0.5   Vermittlungsprojekt
August - November 2021

 GRENZ
PROBEN

 GRENZPROBEN

gehen - wandern - schreiten



“Das Performative erlaubt Kultur in ihrem Wandel zu erfassen, ohne diesen Wandel wieder durch Maßstäbe oder Prinzipien erklären zu müssen (...)”1
Das Prozesshafte liegt unserer Arbeit inne. Wir machen uns auf den Weg, um die Grenzen zu erfahren und daraus künstlerische Konzepte sowie auch Entwürfe für die Vermittlungsarbeit zu entwickeln.

Unsere Idee basiert auf persönlichen und kollektiven Erfahrungen in einem Mikrokosmos. Bei jeder Aktion haben wir uns gegenseitig mit Ideen und Technik geholfen. Anschliessend haben wir gemeinsam über unsere persönlichen Erfahrungen nachgedacht. Durch diesen Austausch verschiedener Standpunkte konnten wir die ästhetische Dimension unserer Arbeit besser verstehen und diskutieren. Diese Arbeitsweise gibt uns Anregungen, wie wir diese Methodik in der Kunstvermittlung umsetzen können.

1 Mariel Renz (2015): Die Kunst des Handelns, S. 90 zitiert nach Jörg Volbers

(2014): Performative Kultur Eine Einführung, Springer, Wiesbaden, S. 2, in

Hannes Jahn, Peter Sinapius (Hrsg) (2015): Künstlerische Arbeit

Veränderungsprozessen, Grundlagen und Konzepte, HP University

Press,Berlin, Hamburg


   
   




___________________________________________________________________________________________________
Vermittlungsaktion








Steine an der Grenze 

Camila Lucero Allegri 

 




Reverse

Sandra Masal

 .   




Übergang

Kim Kellermann